IÖR Schriften

Nr. 53

Regionale Reaktionen auf den Demographischen Wandel in dünn besiedelten, peripheren Räumen

Patrick Küpper

Der Demographische Wandel stellt insbesondere die dünn besiedelten, peripheren Räume vor große Herausforderungen. Der Band geht der Frage nach, wie die Akteure der Regionalpolitik in diesen Räumen auf den Demographischen Wandel reagieren und warum sie gerade diese Reaktionsweisen wählen. Die Reaktionen spiegeln sich dabei nicht nur in den inhaltlichen Handlungsansätzen, sondern auch in den zu Grunde liegenden raumstrukturellen Leitbildern, den beteiligten Akteuren, den Interaktionsformen zwischen diesen und den verwendeten Planungsmodellen wider. Die Erkenntnisse basieren auf einer Querschnittsanalyse mit Hilfe einer schriftlichen Befragung sowie auf vergleichenden Fallstudien mit Experteninterviews und der Auswertung von Dokumenten. Daraus werden Schlussfolgerungen für Theorie und Praxis abgeleitet.

IÖR Schriften 53
Flyer zur Schrift

 

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. wird gemeinsam durch Bund und Länder gefördert.

FS Sachsen

Das Institut wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.