Virtueller Girls' Day am 28. April – wir laden ein

"Veränderungen auf der Spur - Wie viel Platz (ver)brauchst du zum Leben?" – Diese spannende Frage steht im Mittelpunkt, wenn wir am 28. April wieder interessierte Schülerinnen zum Girls‘ Day einladen.

Am 28. April bekommen Schülerinnen der Klassen 8 bis 12 beim "Girls' Day" die Möglichkeit, einmal hinter die Kulissen des IÖR zu schauen. Wissenschaftlerinnen des Institutes geben an diesem Tag Einblick in ihre tagtägliche Arbeit. In einem kleinen Workshop gehen sie gemeinsam mit den Schülerinnen der Frage nach, wie viel Fläche jede*r von uns zum Wohnen braucht und was das für die Größe und Entwicklung einer Stadt bedeutet.

Außerdem zeigen wir, wie wir mit unserem "IÖR-Monitor" (Geo-)Informationen sammeln. Die Schülerinnen selbst können ausprobieren, wie sich mit Hilfe des IÖR-Monitors verschiedene Fragen zum Flächenverbrauch beantworten lassen, zum Beispiel: Wie viele Ackerflächen und Wiesen wurden in den vergangenen Jahren in verschiedenen Städten bebaut? Oder: Wo sind neue Wohngebiete entstanden? Für eines der vielen neu bebauten Gebiete können die Teilnehmerinnen anschließend eigene Ideen entwickeln und sich überlegen, wie die Fläche auch anders hätte genutzt werden können? Der Workshop schließt mit einer Diskussion darüber, wie man planen und bauen müsste, damit unser ökologischer Fußabdruck möglichst klein bleibt.

Der Workshop findet virtuell (Zoom) statt und richtet sich an Schülerinnen der Klassen 8 bis 12. Den genauen Zeitplan und weitere Informationen erhalten die Teilnehmerinnen rechtzeitig vor dem Girls' Day per E-Mail.

Anmelden zum Girls' Day-Workshop am IÖR

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. wird gemeinsam durch Bund und Länder gefördert.

FS Sachsen

Das Institut wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.