Chancengleichheit und Vielfalt am Arbeitsplatz – IÖR für Engagement ausgezeichnet

Zum vierten Mal in Folge hat das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) das TOTAL E-QUALITY-Prädikat für Chancengleichheit erhalten. Zum zweiten Mal wurde mit dem Zusatz "Diversity" auch gewürdigt, wie das IÖR die Vielfalt am Arbeitsplatz fördert.

Eine unabhängige Jury hat das dauerhafte Engagement des IÖR in Sachen Chancengleichheit und Diversität gewürdigt und dem Institut erneut das Prädikat TOTAL E-QUALITY verliehen. Die Jury begründet die Entscheidung wie folgt: „Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. zeigt ein nicht nachlassendes Engagement für Chancengleichheit und Diversität. Dies wird in der Vielfalt der passgenauen Maßnahmen deutlich, die über alle Handlungsfelder hinweg bestehen und die in vielen Bereichen Standards für die Institute der Leibniz-Gemeinschaft setzen.“ Besonders beeindruckt zeigte sich die Jury von der partizipativen Kultur, "mit der das Thema Gleichstellung nicht nur auf der Leitungsebene, sondern im Dialog mit allen Beschäftigten gelebt und dabei konstruktiv weiterentwickelt wird".

Als positiv bewertete die Jury ebenfalls, dass das IÖR seit der letzten Bewerbung einige der grundlegenden gleichstellungsbezogenen Ordnungen aktualisiert, die Besetzung von Stellen noch chancengerechter gestaltet und die Kommunikation und Weiterbildung zum Thema weiter ausgebaut hat. Auch die Entwicklungen im Bereich Diversity haben die Jury überzeugt. Die Jury würdigt, dass das IÖR das Thema Diversität als integralen Bestandteil seiner Institutsorganisation, -kultur und Forschung versteht. Deshalb erhielt das Institut zum wiederholten Male das TOTAL E-QUALITY-Prädikat mit dem Zusatz „Diversity“.

Das IÖR hatte das TOTAL E-QUALITY-Prädikat 2012 zum ersten Mal erfolgreich beantragt. Nun erhält es das Siegel zum vierten Mal in Folge. Es ist bis 2023 gültig. 2024 kann sich das IÖR erneut bewerben.

Über TOTAL E-QUALITY
Das Prädikat TOTAL E-QUALITY bescheinigt Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft oder Verwaltung sowie Verbänden ein erfolgreiches und nachhaltiges Engagement für die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Beruf. Bewertet werden freiwillige Aktivitäten, die über die vom Gesetz geforderten Maßnahmen hinausgehen. Das Zusatzprädikat "Diversity" ehrt vorbildliches Engagement für Vielfalt im Beruf.

Weitere Informationen zum Prädikat TOTAL-E-QUALITY

Ansprechpartner*innen im IÖR:
Sylke Stutzriemer (Gleichstellungsbeauftragte), E-Mail: S.Stutzriemerioer@ioer.de
Andreas Blum (Beauftragter für Diversity), E-Mail: A.Blumioer@ioer.de
Dr. Andrea Wendebaum (Leiterin Personalbüro), E-Mail: A.Wendebaumioer@ioer.de

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. wird gemeinsam durch Bund und Länder gefördert.

FS Sachsen

Das Institut wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.