Allianz der Wissenschaftsorganisationen: Aufruf zu mehr Sachlichkeit in Krisensituationen

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen verurteilt die diffamierende Berichterstattung der BILD-Zeitung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen hat die BILD-Zeitung für die Art ihrer Berichterstattung über einzelne Forschende kritisiert, die ihre Expertise zur Eindämmung der Corona-Pandemie einbringen. Die Forschenden würden dabei persönlich diffamiert sowie verantwortlich gemacht für Entscheidungen der Politik, heißt es in einer Stellungnahme der Allianz. Sie fordert mehr Sachlichkeit in Diskussion und Berichterstattung gerade in einer Krisensituation wie der aktuellen.

Vollständige Stellungnahme lesen (PDF)

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen ist ein Zusammenschluss der bedeutendsten Wissenschaftsorganisationen in Deutschland. Sie nimmt regelmäßig Stellung zu wichtigen Fragen der Wissenschaftspolitik. Zu ihr gehört auch die Leibniz-Gemeinschaft, zu deren Mitgliedern das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) zählt.

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. wird gemeinsam durch Bund und Länder gefördert.

FS Sachsen

Das Institut wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.