Wissenschaftliche Mitarbeiter*in (w,m,d) - LFN iESF

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V. (IÖR) in Dresden besetzt (Beschäftigung gemäß WissZeitVG) zum nächstmöglichen Beginn zunächst bis zum 31.12.2023 folgende Stelle:

Wissenschaftliche Mitarbeiter*in (w,m,d)
für Leibniz-Forschungsnetzwerk 'Integrierte Erdsystemforschung'


TV-L, E 13 , Teilzeit mit 20 Wochenstunden.

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Unsere Arbeit befasst sich mit der nachhaltigen Entwicklung und Transformation von Städten und Regionen im Kontext der globalen human-ökologischen Krise.
Die ausgeschriebene Stelle ist dem Knowledge Integration Hub (KIH) in der Direktion zugeordnet.

Aufgabenbeschreibung
Der Knowledge Integration Hub (KIH) des IÖR trägt dazu bei, theoretische und methodische Grundlagen für ein besseres Verständnis und die Mitgestaltung von räumlichen Nachhaltigkeitstransformationen zu schaffen. Der Fokus liegt auf Fragestellungen von übergreifender Bedeutung für die Forschung des Instituts sowie auf der Reflexion und Weiterentwicklung von Konzepten, Methoden und Praktiken zur inter- und transdisziplinären Wissensintegration. Zu diesem Zweck bezieht der KIH alle Forschungsbereiche des Instituts ein und engagiert sich in einschlägigen Forschungsnetzwerken.

Im Leibniz-Forschungsnetzwerk ‚Integrierte Erdsystemforschung‘ (iESF) befassen wir uns als koordinierende Einrichtung mit Erkenntnissen über die Menschen im Erdsystem des Anthropozäns. Im Mittelpunkt stehen die Beziehungen zwischen Erde und gesellschaftlicher Welt mit ihren unterschiedlichen Dynamiken, normative Fragen wie planetare Grenzen und planetare Gerechtigkeit sowie die Bedeutung von Akteuren und Governance-Arrangements. Die inter- und transdisziplinäre Forschung erstreckt sich von innovativen theoretischen, methodischen und empirischen Grundlagen über verschiedene Themen sowie Raum- und Zeitskalen hinweg bis zum Transfer für gesellschaftlich hoch relevante Nachhaltigkeits-transformationen.

Die ausgeschriebene Stelle soll die wissenschaftliche Koordination des interdisziplinären Forschungsnetzwerks maßgeblich unterstützen, zur inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen mit nationalen und internationalen Teilnehmenden vor allem aus der Wissenschaft, aber auch aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft beitragen, an wissenschaftlichen und politikberatungsorientierten Publikationen und inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten mitarbeiten sowie bei der Kommunikation mit der Gesellschaft beispielsweise über die Website des Forschungs-netzwerks und Policy briefs mitwirken.

Erwartete Fähigkeiten und Kompetenzen:

  • Exzellenter Master- bzw. Diplomabschluss in einem relevanten Fach (z. B. Geografie, Landschaftsökologie, Umweltwissenschaften, Anthropologie)
  • Dissertation in einer relevanten Disziplin sowie Beteiligung an Publikationen in relevanten Themenfeldern wären vorteilhaft
  • Fähigkeit, Forschungsteams zu koordinieren (in nationalen und internationalen Forschungskooperationen), Veranstaltungen zu organisieren, an Publikationen und Forschungsprojekten mitzuarbeiten und bei der Kommunikation mit der Gesellschaft mitzuwirken
  • Fundierte Fähigkeiten zur Teamarbeit
  • Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten und zur Selbstorganisation
  • Deutsch- und Englischkenntnisse (CEFR Level C1 oder höher)
  • Ausgeprägtes Interesse an und möglichst Erfahrungen mit inter- und transdisziplinärer Zusammenarbeit.

Wir bieten Ihnen:

  • Mitarbeit in einem hochmotivierten, interdisziplinären Team in einem führenden Forschungsinstitut der Leibniz-Gemeinschaft,
  • flache Hierarchien und Partizipationsmöglichkeiten,
  • kreatives und motivierendes Arbeitsumfeld,
  • lebendige Sozialkultur und Diversität,
  • Offenheit und vertrauensvolles Miteinander,
  • Familiengerechtigkeit und flexible Arbeitszeitmodelle,
  • Chancengleichheit (mehrfach Total-E-Quality-zertifiziert),
  • Karriereplanung und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • Nachhaltigkeits-Management,
  • Jobticket.

Das IÖR fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern sowie Diversität, und setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Berufsleben ein. Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerbungen anerkannt schwerbehinderter Menschen sind erwünscht.

Arbeitsort ist Dresden.

Ihre Bewerbung (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse, Arbeitszeugnisse bzw. Referenzen) senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei als E-Mail-Anhang unter Nennung des Kennworts "LFN iESF" bis zum 15.08.2022 an jobsioer@ioer.de oder auf dem Postweg an:

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.
Personalbüro (Kennwort: LFN iESF)
Weberplatz 1, 01217 Dresden

Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein.

 

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. wird gemeinsam durch Bund und Länder gefördert.

FS Sachsen

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.