Leibniz R Journalist in Residence Fellowship 2024

Ausschreibung

Das Leibniz R Journalist in Residence Fellowship-Programm bietet Medienschaffenden mit einem Schwerpunkt auf Fragen der städtischen, ländlichen und regionalen Entwicklung einen Gastaufenthalt von bis zu zwei Monaten an einer Einrichtung des Leibniz-Forschungsnetzwerks Räumliches Wissen für Gesellschaft und Umwelt – Leibniz R.

Das Leibniz R-Netzwerk analysiert soziale, ökologische und ökonomische Prozesse und deren Wechselwirkungen in ihren räumlichen Zusammenhängen. Es zeigt raumbezogene Handlungsoptionen auf und trägt dazu bei, räumliches Wissen in Gesellschaft und Politik breiter zu verankern und besser nutzbar zu machen. Weitere Informationen auf der Leibniz-Seite unseres Netzwerks und unter leibniz-r.de.

Gastgebende Einrichtung der vierten Auflage des Fellowship-Programms ist das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) in Dresden.

Das IÖR erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen, Analysewerkzeuge sowie Instrumente für eine nachhaltige Entwicklung und Transformation von Quartieren, Städten und Regionen. Dazu erforscht es maßstabsübergreifend das Zusammenspiel und die Wechselwirkungen zwischen natürlicher Umwelt, Mensch und Technologien sowie Möglichkeiten gesellschaftlicher Planung und Steuerung. Mit seiner Forschung zielt das IÖR darauf ab, einen tiefgreifenden und umfassenden Wandel zu initiieren, zu beschleunigen und umzusetzen. Es trägt dazu bei, die Entwicklung von Landschafts- und Siedlungsräumen in Einklang mit den natürlichen Lebensgrundlagen zu bringen und Umweltrisiken zu minimieren, sodass sich die Menschen innerhalb ökologischer Grenzen entfalten können.

Teilnahmebedingungen

Wünschenswert ist ein Aufenthalt von acht Wochen, die Dauer kann allerdings individuell vereinbart werden. Als Fellow recherchieren Sie in dieser Zeit zu einem selbstgewählten Projekt mit Bezug zu den Raumwissenschaften und der Forschung am IÖR. Außerdem veranstalten Sie für unsere Leibniz R-Nachwuchsforschenden einen Workshop ebenfalls zu einem frei gewählten Thema an der Schnittstelle zwischen Medien und Wissenschaft.
Für die Dauer des Aufenthalts wird ein Stipendium in Höhe von 4.000 Euro im Monat angeboten. Die gastgebende Forschungseinrichtung stellt einen Arbeitsplatz zur Verfügung, bietet flexible Formen der Ausgestaltung von Arbeitsort und Arbeitszeit und vermittelt Kontakte zu Forschenden. Sie ermöglicht die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen sowie die freie Nutzung aller vorhandenen Recherchequellen. Sie erstattet außerdem Sachkosten bis zu einer Höhe von insgesamt 2.000 Euro.

Bewerbung

  • Sie bewerben sich um ein Stipendium im 2. Halbjahr 2024. Der genaue Zeitpunkt kann von Ihnen in Abstimmung mit der gastgebenden Einrichtung frei gewählt werden.
  • Bewerbungen sind bis zum 22. März 2024 möglich.
  • Ihre Bewerbung umfasst fünf relevante Arbeitsproben, Ihren Lebenslauf und eine Skizze Ihres Recherchevorhabens sowie des geplanten Workshops.
  • Zur Vergabe des Stipendiums informieren wir im Mai 2024.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte in Form einer einzelnen PDF-Datei
unter dem Kennwort "Journalist in Residence"
per E-Mail an: jobsioer@ioer.de.

Fragen zur Ausschreibung beantwortet:
Heike Hensel, Öffentlichkeitsarbeit, E-Mail: H.Henselioer@ioer.de

 

 

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. wird gemeinsam durch Bund und Länder gefördert.

FS Sachsen

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.