IÖR-Texte

Nr. 153

Grenzüberschreitende Kulturlandschaft - grenzüberschreitende Kooperation?

Eine empirische Untersuchung grenzüberschreitender regionaler Kulturlandschaftsinitiativen an Deutschlands Außengrenzen anhand von Internetseiten

Dr. Markus Leibenath, Marianne Darbi

Grenzüberschreitende Institutionen werden häufig nicht aufgrund funktionaler Probleme geschaffen, sondern gehen auf den "Import" von Ideen, Leitbildern und Diskursen zurück. Ziel der Publikation ist es zu zeigen, inwieweit der raumentwicklungspolitische Diskurs über die Inwertsetzung von Kulturlandschaften zu neuen Ansätzen grenzüberschreitender Zusammenarbeit geführt hat. An Deutschlands Außengrenzen konnten nur wenige kulturlandschaftsbezogene regionale Kooperationsinitiativen ermittelt werden. Die Identifikation mit grenzüberschreitenden Landschaften stellt dabei eine wesentliche Triebfeder dar, wenngleich Raumplanungs-Akteure kaum eine Rolle spielen.

Download (PDF 1,2 MB)

Das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e. V. wird gemeinsam durch Bund und Länder gefördert.

FS Sachsen

Das Institut wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.